Review: Wool Shortie Wollüberhose von Manymonths / Babyidea


Eine fraglos schicke Variante der Wollüberhose ist definitiv die Shortie von Manymonths. Ich bin auf der Suche nach der weichsten Wolle für Babys Haut darüber gestolpert und möchte euch heute berichten, ob sie dem auch gerecht wird und wie sie sich ansonsten so verhält.

Manymonths ist eine Marke aus Finnland, die nicht nur Stoffwindeln, sondern auch Kinderkleidung herstellt. Dabei wird neben den Herstellungsbedingungen vor allem Wert auf eine lange Tragedauer der jeweiligen Stücke gelegt.

Der Stoff

100 % Merinowolle

Der Strickstoff fühlt sich wahnsinnig glatt an, fast wie Baumwolle. Nicht vergleichbar z. B. mit der Wollüberhose von Disana, die sich eher kuschelig, flauschig weich anfasst. Diese hier ist quasi kuschelig glatt. Macht das Sinn? Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Der Hersteller wirbt damit, dass der Stoff auch für Babys geeignet ist, die sonst keine Wolle vertragen. Man merkt die hochwertige Verarbeitung, die Fasern sind so glatt und zart, selbst wenn ich mir die Hose um den Hals schlinge, kratzt absolut rein gar nichts. Nach mittlerweile zahlreichen Wäschen hat der Stoff kaum Knötchen gebildet und sieht quasi aus wie neu. Die Hose ist doppelt gestrickt und trägt wenig auf. So wird sie auch tagsüber zu einem idealen Begleiter.


Der Härtetest


Ich habe einige Zeit gebraucht, bis die Hose soweit dicht genug war, dass ich sie meiner Tochter auch über Nacht anziehen konnte. Die erste Zeit bin ich ehrlich gesagt sogar etwas verzweifelt. Aber nach ungefähr 5 Wäschen und Fettkuren (Anleitung) und ein paarmal "Eintragen" tagsüber war es soweit und sie hat den Nachttest bestanden. Mittlerweile hält sie genauso dicht wie unsere anderen Wollüberhosen. Natürlich erfordert sie daher etwas mehr Geduld bis zum ersten richtigen Einsatz. Bemerkenswert finde ich, dass sie nicht kleiner geworden ist und sich somit noch mehr verdichtet hat, wie das bei anderen Wollstrickhosen der Fall ist. Die Tragedauer ist daher bei diesem Modell länger als bei anderen Überhosen. Daher dürfte sich auch hier der vergleichsweise höhere Preis relativieren.

Die Passform



Ich muss immer etwas schmunzeln, wenn meine Tochter die Wool Shortie trägt, da ich eine Ähnlichkeit mit Opa-Unterhosen nicht abstreiten kann. Besonders noch in der grauen Variante ;-)
Die Hose ist dadurch, dass sie kaum verdichtet schön dehnbar. Sie ist hoch genug um alles abzudecken ohne dass man sich Sorgen machen muss dass irgendwo etwas hervorlugt.
Folgende Größen der Shortie gibt es zu kaufen:

Newcomer - 0 - 3-4 Monate (44-56/62)
Charmer - 3 - 6-9 Monate (62-68/74)
Explorer - 6 - 12-18 Monate (68-80/86)
Adventurer Plus - 1-4 Jahre (80-100)

Meine Tochter trägt ihre Shortie jetzt schon fast 6 Monate, und sie passen immer noch perfekt. Und werden auch noch eine ganze Zeit lang passen. Im Gegenzug hatten wir zeitgleich eine Wollschlupf von Hu-Da in der gleichen Größe im Einsatz. Die ist mittlerweile längst zu klein geworden, da sie durch das Verdichten extrem geschrumpft ist. Das schätze ich an der Marke, da ist der Name "Manymonths" wirklich Programm. Außerdem ist die Hose vergleichsweise dünn und trägt wenig auf, für tagsüber also ideal.

Shortie mit Prefold & Einlagen darunter


Der Preis


Bekommen könnt ihr die Shortie z. B. bei Babys Natur oder Natürlich Familie je nach Größe ab 26,95 €.

Extra Tipp: Body über der Wollüberhose?


Manymonths Shortie mit passendem Bodyshirt

Oft taucht bei "Wollnewbies" die Frage auf, was ziehe ich meinem Kind eigentlich über die Wollhose, normale Bodys passen da doch nicht drüber / sehen doch komisch aus? Besonders bei Longies die man ja auch statt einer normalen Hose tragen kann, ein Problem. Ich habe hier eine praktische und dabei auch elegante Lösung gefunden (wenn man nicht gerade auf einen Body verzichten und nur ein Shirt anziehen kann): Den mitwachsenden Wollbody von Manymonths im gleichen Farbmatch wie die Überhose! Der Body ist zwar nicht ganz günstig, aber da er lange mitwächst (und damit meine ich wirklich lange!) und man ihn auch zu einem Shirt umfunktionieren kann lohnt er sich allemal. Über den Wollbody werde ich aber demnächst noch gesondert berichten, der ist einen eigenen Blogpost nämlich sowas von wert!

Fazit: Bei uns hat sie den Test absolut bestanden, wenn auch mit Anfangsschwierigkeiten. Für die lange Nutzungsdauer lohnt sich auch der Preis, deswegen Daumen nach oben!

Keine Kommentare