Wie fette ich meine Wollüberhosen?


Nun haltet ihr eure allererste Wollüberhose in den Händen und fragt euch was ihr jetzt damit anstellen sollt?

Zuerst einmal: Ab in die Waschmaschine damit (bitte nur im Wollprogramm!) oder per Hand mit einem speziellen Wollwaschmittel (ich nehme das von Sonett) sanft auswaschen. Bitte nicht reiben, kneten oder gar ausdrücken.
Die Wollhose kann dann so feucht wie sie ist direkt ins Fettbad, sie muss vorher nicht getrocknet werden. Das Fettbad stellt ihr am besten selbst her (oder verwendet eine fertige Wollkur, ich empfehle aber ersteres da es effektiver - und günstiger ist). Und das geht so:

Fettbad selbst anrühren


Pro Wollhose benötigt ihr ca. einen Liter lauwarmes Wasser (bitte nicht heiß, wirklich nur lauwarm, lieber zu kalt als zu heiß!), eine große Schüssel oder Kochtopf, eine Tasse, einen halben Teelöffel Wollwachs (ich empfehle für den Anfang dieses hier von Stoffywelt) und Spülmittel. Manche verwenden auch Babyshampoo, da kann es aber sein, dass dieses zu mild in der Reinigungsleistung ist und euer Fett nicht gut löst. Ich habe einen guten Kompromiss mit diesem Spülmittel gefunden, welches kein Parfum oder Duftstoffe enthält. Es emulgiert einwandfrei und der Dosierspender ist super praktisch. Um eine Fettlösung für eine Wollhose herzustellen benötigt man genau 2 Pumpstöße. Manche Spülmittel enthalten noch Lotionen, diese sind auch eher nicht geeignet um die Fettlösung herzustellen.

Ihr benötigt:


  • 1 Liter lauwarmes Leitungswasser
  • Große Schüssel
  • 1/2 Tasse kochendes Wasser
  • 1/2 Teelöffel Wollwachs
  • 1-2 Spritzer Spülmittel

Anwendung:


Das Wasser in die Schüssel füllen. Eine Kaffeetasse zur Hälfte ebenfalls mit (diesmal kochendem) Wasser füllen und das Wollfett und Spülmittel dazugeben. Rühren und warten bis sich sämtliches Fett gelöst hat und das Ganze eine weißliche Farbe angenommen hat. Das Wasser muss wirklich sehr heiß sein, sonst löst sich das Fett nicht richtig auf. Das Spülmittel ist wichtig, damit es sich wenn es wieder abkühlt nicht absetzt und gelöst bleibt. Dann die Fettmischung in die große Schüssel dazugeben, kurz umrühren. Wollhose auf links drehen, ins Fettbad hineingeben, mit einem Kochlöffel richtig reintauchen und mindestens 2 Stunden darin belassen. Über Nacht geht auch, und im Notfall reicht auch mal nur eine halbe Stunde aus. Am Anfang würde ich sie jedoch etwas länger drinlassen.
Dann rausnehmen, und in der Waschmaschine bei maximal 800 Umdrehungen schleudern, damit sie schneller trocknet. Nach 1-2 Tagen Trockenzeit ist sie dann einsatzbereit.

Es kann sein, dass ihr eine neue Wollhose am Anfang öfter kurz nacheinander fetten müsst, bis sie richtig dicht hält. Ihr müsst sie außerdem erst wieder waschen und fetten, wenn sie nicht mehr dicht hält (ca. alle 4 Wochen) oder durch Stuhlgang schmutzig geworden ist. Wolle bitte nicht auf der Heizung trocknen. Wenn ihr mehrere Wollhosen auf einmal fetten wollt, müsst ihr die Mengenangaben für das Fettbad entsprechend erhöhen. Ich würde grob nach Farben trennen, weil es sein kann dass euch eine dunkle Wollhose eine helle verfärbt. Wenn sich auf eurer Wollhose nach dem Fetten weiße Klümpchen abgesetzt haben, habt ihr wahrscheinlich zu wenig Spülmittel verwendet. Falls noch Fragen bestehen sollten, ab in die Kommentare damit. Und jetzt:

Viel Spaß mit euren neuen Wollüberhosen!



Kommentare

  1. Reicht es wirklich, wenn ich meine Überhosen nur 1x im Monat wasche, wenn nur Pipi drauf gekommen ist? Wenn sie nass ist, lasse ich sie einfach trocknen und kann sie wieder verwenden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau. Wenn sie neu ist kann es sein dass du am Anfang öfter fetten musst, aber dann reicht es 1 x im Monat bzw. sobald sie nicht mehr dicht ist. Ich habe immer 2 Stück gleichzeitig in Benutzung, dann kann immer eine ausreichend trocknen. Zwischendurch mal an die frische Luft zum Auslüften ist auch nicht verkehrt. Liebe Grüße

      Löschen