Günstige Stoffwindeln: Wie wickle ich kostensparend mit Wolle?


Heute möchte ich euch ein paar Tipps geben, wie ihr möglichst günstig mit Wolle wickeln könnt. Beim Kauf einer Stoffwindel-Erstausstattung können schnell (weit) mehr als 600  € zusammenkommen, daher nachfolgend ein paar Beispiele wie man  preiswert an Stoffwindeln, speziell in Kombination mit Wollüberhosen, herankommen kann. Ich lege den Fokus in diesem Post wirklich auf GÜNSTIG - das bedeutet, ich lasse Stoffwindelberatungen und Testpakete hier außen vor. Natürlich gibt es auch diese (sinnvollen) Möglichkeiten, nur wer wirklich darauf achten muss, so wenig Geld wie möglich auszugeben, der findet vielleicht in diesem Post ein paar Tipps.

Die Einlagen


Um hier wirklich in einem gewissen Preisrahmen zu bleiben empfiehlt es sich eigentlich ausschließlich mit Mullwindeln zu wickeln. Diese sind unschlagbar günstig und die gesamte Wickelzeit über sinnvoll nutzbar. Am Anfang können sie ums Kind gewickelt werden (eine tolle Anleitung findet ihr hier) und halten so auch den Muttermilchstuhl gut in Schach, später können sie gefaltet ganz normal in die Windel gelegt werden. Ich habe verschiedene Mullwindeln getestet, und eine wirklich tolle Variante findet ihr bei Raschies Farbige Mullwindeln auf Facebook. Sie sind weich, sehr günstig und in vielen tollen Farben erhältlich. Mir gefallen die Raschies Mullwindeln besser als die oft erwähnten von XKKO, da die Ränder aufeinander gefaltet nicht so wulstig sind und nicht so sehr drücken können. Die Preise sind wirklich fair, so kostet ein 10-er Pack weiße Mullwindeln 11 € und gefärbte pro Stück 2 € bzw. ab 10 Stück 1,90 €. Die Farben können frei gewählt werden, mir hat es besonders das Mint angetan <3 Sie bestehen zu 100% aus Baumwolle, sind komplett frei von Schadstoffen und saugen ca. 300 ml. Dies sollte bei den meisten Kindern 2-3 Stunden halten ohne auszulaufen. Natürlich können auch 2 Mullwindeln als Einlage verwendet werden, das macht dann aber schon einen sehr großen Po und könnte etwas unbequem fürs Kind sein. Ich finde sogenannte Boostereinlagen übrigens in den meisten Fällen nicht wirklich nötig, gerade, wenn man aufs Geld achten muss.


Die Überhose


Ganz am Anfang empfiehlt es sich, das Neugeborene mit Wollschlupf zu wickeln. Der Bauch wird schön warm gehalten (aber nicht überhitzt!) und nichts kann unangenehm drücken oder einschneiden.
Später kann man als Alternative zu Wollschlupf auch Überhosen mit Snaps oder Klett nehmen, diese sind praktischer für größere Kinder, da sie schneller angezogen sind und keinen so großen Po machen. Außerdem können hier die Mullwindeln als Einlage benutzt werden und müssen nicht mehr ums Kind herum gewickelt werden.

Mintfarbene Mullwindel von Raschies in einer Puppi Überhose

Tipps zum günstigen Stoffwindelkauf


  • Keine teuren Einlagen! Spezielle Stoffwindeleinlagen sind meist unheimlich teuer, daher empfehlen sich zum Wickeln einfach normale Mullwindeln / Spucktücher.
  • Höschenwindelersatz: Auch Höschenwindeln können ein ziemliches Loch ins Portemonnaie reißen, daher kann man auch hier nachts Mullwindeln ums Kind wickeln und einfach noch eine oder zwei weitere als Einlage hinzufügen. Eine andere Möglichkeit sind Bindewindeln wie hier von Disana. Diese sind auch sehr günstig und können gerade am Anfang gegenüber Mullwindeln sehr praktisch sein, da man hierfür keine Windelklammer benötigt und somit keine Verletzungsgefahr besteht. Später, wenn das Kind beim Wickeln nicht mehr richtig ruhig hält, sind sie allerdings etwas unhandlich - für die Nacht mit Mullwindeln als Einlagen aber immer noch eine tolle Lösung.
  • Wer richtig sparen will, sollte unbedingt gebrauchte Überhosen und Mullwindeln kaufen! Bei Ebay Kleinanzeigen, in Stoffwindelflohmarktgruppen bei Facebook. Oder ihr fragt bei Verwandten und Freunden nach, ob diese noch alte "Spucktücher" übrig haben.
  • Wolle ist generell nicht wirklich günstig. Eine Wollschlupf ist nicht unter 15 € pro Stück und eine Wollsnap/-Kletthose nicht unter 20 € zu haben. Ausnahmen: Bei Dawanda und Etsy gibt es Shops die ein sogenanntes "Upcycling" machen - aus gebrauchten Pullovern etc. entstehen so "neue" Wollüberhosen, und diese sind teilweise etwas günstiger. Edit: Von einer Leserin bekam ich den Tipp, dass es bei Hans Natur eine Wollüberhose für 10 € gibt, die wohl der Disana sehr ähnlich sein soll. Leider habe ich diese aber noch nicht getestet.

Beispiele


Neugeborene

Für ein neugeborenes Baby empfiehlt es sich ca. 30 - 40 Mullwindeln zur Hand zu haben. Anfangen kann man erst einmal mit 25-30, und bei Bedarf dann dazukaufen. Wenn man die richtige Wickeltechnik beherrscht, sollte sich ein Auslaufen von Muttermilchstuhl in Grenzen halten, und so benötigt man auch nicht besonders viele Überhosen. Zumal diese ja wenn kein Stuhl daran gelangt auch sehr selten gewaschen werden müssen. Hier habe ich dazu schon einmal etwas geschrieben. Ich würde 4 Wollschlupfhosen empfehlen, so dass immer 2 im Wechsel benutzt werden können. Mehr benötigt man eigentlich nicht für die Anfangszeit. Die Wollschlupfüberhose kann gleich in der Größe 62/68 gekauft werden, sie wird am Anfang dann noch etwas locker sitzen, aber dennoch gut abschließen. Empfehlen kann ich hier die Disana Überhose, die Qualität ist sehr gut und die Wolle wirklich kuschelig weich.
Wer keinen Wollschlupf mag, kann auch auf Newborn Snapüberhosen zurückgreifen. Preiswerte gibt es beispielsweise von Puppi. Auch hier würde ich in jedem Fall die Mullwindeln ums Kind herum wickeln, um zu verhindern dass euch der Muttermilchstuhl ständig die Wollwindel einsaut und ihr permanent am Waschen und Fetten seid.

Babys / Kleinkinder

Sobald die Wollschlupfüberhosen in Gr. 62/68 zu klein werden, werdet ihr wahrscheinlich weniger häufig wickeln. Viele Mullwindeln werdet ihr dennoch brauchen, denn bei Kindern, die viel pinkeln oder auch nachts braucht ihr wahrscheinlich mehr als nur eine Mullwindel. Das kann jedoch total unterschiedlich sein, denn viele Kinder (auch meines!) kommen mit einer Mullwindel als Einlage auch später sehr gut hin. Ich empfehle daher auch hier 30 Stück daheim zu haben. Diese können natürlich praktischerweise auch parallel als Spucktücher etc. verwendet werden.
Die meisten werden ein mobiles Kind mit einer OneSize Überhose wickeln wollen, aber für nachts sind Wollschlupfüberhosen trotzdem sehr praktisch und bequem.
Wenn ihr die oben gezeigte Beispiel-Ausstattung für ein Neugeborenes schon angeschafft habt, fallen natürlich die Kosten für die Mullwindeln weg. Preiswerte OneSize-Snapüberhosen gibt es von Wollebuxn, diese sind auch noch die flexibelsten, da diese sowohl für Tag als auch Nacht optimal geeignet sind und man hier theoretisch keine Wollschlupfüberhosen mehr braucht. Daher fallen auch Folgekosten für größere Stoffwindeln und Nachtlösungen weg. 2 Mullwindeln in einer Wollebux als Einlage schaffen fast 500 ml, das ist eine wirklich ordentliche Menge. Hier habe ich bereits über die Wollebuxn berichtet.
Angenommen, ihr kauft nach der Newbornzeit noch 4 Snapüberhosen in OneSize Größe, hättet ihr gute Chancen damit dann durch die komplette Wickelzeit zu kommen.

Beispielrechnung

Newborn: 4 Disana Wollschlupf Gr. 62/68 je 14,95 € +  30 weiße Raschies Mullwindeln 33 €
Baby / Kleinkind: 4 Wollebuxn OneSize je 25,75 €

Somit würde man, wenn man alles neu kauft, insgesamt 195,80 € bezahlen und könnte damit ein Kind theoretisch bis zum Trockenwerden wickeln. Kauft man alles gebraucht, sind natürlich nochmal enorme Einsparungen möglich.

Weitere Beispiele für günstige Wollüberhosen mit Snaps/Klett:

Puppi (OneSize, eher nicht für die Nacht geeignet) 23,90 € Review hier
Responsible Mother (kein OneSize, für die Nacht geeignet) 19,90 € Review hier
Welniaste (OneSize, eher nicht für die Nacht geeignet) 24,75 € Review hier
Disana Wollwalk (kein OneSize, für die Nacht geeignet) ab 19,50 €

Was benötige ich zusätzlich zum Wickeln?


  • Snappi oder Boingo Windelklammer zum Schließen der Mullwindeln
  • Windeleimer oder Wetbag für daheim (hier habe ich euch ein paar Möglichkeiten gezeigt)
  • Wetbag für unterwegs
  • eventuell Lappen um Feuchttücher selber zu  machen
  • Wollfett
  • Geeignetes Waschmittel (das beste und auch ein relativ günstiges aus der Drogerie ist meiner Meinung nach das Frosch Citrus Waschpulver)
  • Windelvlies (erst später um den Beikost-Stuhlgang aufzufangen)

Windelfleece zum Trockenhalten des Pos ist meiner Meinung nach auch überflüssig. Es soll aber Kinder geben, die Nässe am Po nicht vertragen. Das müsste dann individuell abgewogen werden. Es gibt als Alternative zum Fleece, das meist aus Polyester besteht, aber auch Wolleinlagen, die den Po ebenfalls trocken halten können. Ich würde aber erstmal schauen ob mit der Nässe überhaupt Probleme auftreten bevor ich mir Einlagen zum Trockenhalten besorgen würde.

Gewinnspiel


Zusammen mit Cathleen von Raschies Farbige Mullwindeln läuft auf Facebook übrigens bis zum Montag, den 12.06.2017 ein Gewinnspiel - ihr könnt insgesamt 3 x 3 Mullwindeln in den Farben eurer Wahl gewinnen. Schaut doch gleich mal hier vorbei!.


Kommentare

  1. Es gibt aber doch Wollschlupfüberhosen, die weniger als 10€ kosten; die von HansNatur! Wir haben Beide, HansNatur und Disana und können keinen wirklichen Unterschied feststellen - außer dass die von HansNatur eben nur die Hälfte des Preises der Disanas kosten. Vielleicht magst du das ja noch in deinem Artikel ergänzen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, das ist mir total entgangen! Werde ich gleich morgen ergänzen.

      Löschen
  2. Ich wickel auch nur mit Mullis und Wollüberhosen. Nachts nutze ich überwiegend selbstgestrickte (von meiner Schwiegermutter), die sind absolut dicht und noch günstiger, wenn man stricken kann bzw jmd kennt...
    Die Onesize - Überhosen mag ich für nachts nicht so gerne. Wenn doch würde ich allerdings eine mit einem weichen Wolljersey als Nässeschutz bevorzugen, da gerade die Wollebuxn doofe Abdrücke bei meinem Sohn gemacht haben. Zur Zeit gibt es Maleja Woll-Snap und Windelinge als Onesize-Optionen mit Wolljersey. Erstere sind mit knapp unter 30 € günstiger (und halten dank doppelter Wollschicht in der Nässezone auch von Anfang an besser dicht).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Maleja habe ich noch nicht getestet, deswegen sind sie hier auch nicht aufgeführt :-)

      Löschen
  3. Bei nässeempfindlichem Kind kann ich Wolleinlagen nur empfehlen. Bei uns War der wunde Po naCh einer langen Nacht sofort Geschichte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, das ist eine Option wenn es Probleme mit der Nässe gibt. Günstig ist das aber nicht ;-)

      Löschen