Review: Responsible Mother Hanf-Höschenwindel


Wir lieben ja unsere Glückswindel Flatwrapwindeln für die Nacht, aber dennoch sind Höschenwindeln mit Snaps natürlich etwas praktischer (gerade für den Papa) und so testen wir uns auch fleißig durch den Markt an Windeln aus Baumwolle und / oder Hanf. Stefanie von Allerlei Windeln hat uns zu diesem Zweck eine  Responsible Mother Hanfwindel zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür! Die Höschenwindel besitzt als Besonderheit eine Pocketfunktion, die mitgelieferte Einlage (ähnlich einer Prefold) kann dabei gefaltet in die Tasche auf der Rückseite hineingeschoben werden und verstärkt so nochmal die Saugkraft. Natürlich können aber auch andere Einlagen nach Wahl benutzt werden und auch einfach daraufgelegt werden, wem das Stopfen zu umständlich ist. Letzteres funktioniert aber sehr gut, besser als bei einer klassischen Pocketwindel aus PUL, da der Stoff nicht bremst und die Einlage schön hineingleitet. Sehr unkompliziert, das gefällt mir richtig gut.



Der Stoff


Besteht zu 55 % aus Hanf und zu 45 % aus Baumwolle. Der Fleecestoff fühlt sich vor dem Waschen ultrakuschelig (!) an, danach wurde die Windel insgesamt aber ein gutes Stück kleiner und fester. Trotzdem ist sie aber immer noch schön weich geblieben und reizt die sehr empfindliche Haut meiner Tochter überhaupt nicht (passiert z. B. gerne mit rauh gewordenem Frottee) - wir trocknen allerdings im Trockner. Jetzt im Sommer habe ich die Windel auch ein paarmal auf der Leine gehabt, aber sie wurde auch da nicht hart und ist schön kuschelig geblieben.


Die Saugkraft


Dank dem enthaltenen Hanf und der zusätzlichen großen Einlage ist die Saugkraft natürlich toll. Mit der Originaleinlage ist bei meiner Tochter noch eine Menge Platz und sie ist mehr als ausreichend für die Nacht. Wir kommen aber eigentlich auch mit allen Höschenwindeln (und evtl. zusätzlichen Einlagen) klar, bisher hatten wir noch nie den Fall dass eine Windel nachts nicht gereicht hätte. Ich bin ja immer der Meinung, lieber ein, zwei Extraeinlagen mehr, dann geht auch das Waschen und Trocknen einfacher ;-) Hier sind Extraeinlagen aber definitiv nicht nötig.


Die Passform


Es gibt die folgenden Größen zu kaufen: S-M von 4-7 kg, M-L von 7-12 kg und XL von 12-15 kg. Wir haben die Größe XL bekommen, die eher schmal an den Flügeln ausfällt. Passen tut sie zwar genau, aber meine Tochter wiegt momentan 10 kg und hat eine eher "durchschnittliche" Figur, also weder ist sie besonders speckig noch besonders dünn. Wenn man das aber vorher weiß, ist es kein Problem, die Windel einfach eine Nummer größer zu bestellen. Sie ist etwas "strammer" gerafft, die entstehenden Abdrücke halten sich aber noch in Grenzen bzw. sind zu vernachlässigen. Der Schnitt ist zwar an den Seitenflügeln schmal, aber dennoch in der Länge reichlich. Ich glaube man kann es auf den Fotos in der Rückenansicht gut erkennen, dass sich die Einlage im Schritt dank reichlich Platz schön zusammenknautschen lässt. Die Überhose von Responsible Mother ist vom Schnitt her übrigens ähnlich. Auf den Fotos ist die Windel im Neuzustand, auf den Tragebildern unten aber eingewaschen.


Der Preis


Das gefällt mir generell bei Responsible Mother: Egal welche Größe, die Windel kostet immer 14,80 €. Ihr findet sie hier bei Allerlei Windeln.


Und sonst?


Natürlich benötigt die Windel eine geeignete Überhose. Es passen die meisten OneSize Hosen darüber, dank dem verhältnismäßig schmalen Schnitt. Wie schon bei der Überhose gibt es seitlich je 3 Snaps zum Schließen der Windel, was ich etwas unnötig und umständlich finde. Insgesamt muss ich aber sagen, es ist eine sehr tolle, saugstarke Höschenwindel für die Nacht und bisher nach den Flatwrapwindeln unser absoluter Favorit.

Keine Kommentare