Review: Disana Wollwalkoverall


Ein absolut unverzichtbares Stück in der Garderobe meiner Tochter ist ohne Zweifel ein Walkoverall. Da Luise bereits in der letzten Herbst/Wintersaison quasi ununterbrochen diesen wohlig warmen und kuscheligen Anzug getragen hat, war klar, auch dieses Jahr brauchen wir unbedingt wieder ein Exemplar :-) Dieses Mal testen wir dank Natürlich Familie die Variante von Disana* und sind erneut unheimlich begeistert!


Warum überhaupt ein Walkoverall?


  • Bombastische Qualität
  • Nahezu unkaputtbar
  • 100 % wärmende Schurwolle, die temperaturausgleichend wirkt
  • Kind kann nicht überhitzen, der Anzug ist atmungsaktiv
  • Robust und wasser- und schmutzabweisend, Spielplatzdreck u. a. lässt sich einfach ausklopfen
  • Unheimlich pflegeleicht
  • Made in Germany
  • Wunderschöne Steinnussknöpfe
  • Engt die Kinder im Gegensatz zum klassischen Schneeanzug nicht ein
  • Tragbar im Frühling, Herbst und Winter
  • Hände und Füße können eingeklappt werden und wärmen so zusätzlich 
  • Hoher Wiederverkaufswert!
  • Erhältlich in tollen Farben für jeden Geschmack (wir lieben Grau! :-D)


Der Stoff


Der Anzug besteht aus 100 % verdichteter GOTS-zertifizierter Schurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT), dem sogenannten Walkstoff. Das bedeutet, die Wolle hat sich zusammengezogen, damit sie weniger Luft durchlässt und besser wärmt - außerdem wird sie so robuster. Ich habe mittlerweile schon viele verschiedene Kleidungsstücke aus Wollwalk in der Hand gehabt und der Anzug von Disana ist auf jeden Fall eines der weichsten. Die Kapuze ist mit Biobaumwolle gefüttert und bietet somit im Kopfbereich einen noch besseren Windschutz.


Die Passform


Der Anzug ist eher schmal geschnitten, aber trotzdem passt bei uns ein dicker Stoffwindelpopo ohne Probleme drunter. Letztes Jahr haben die Stoffwindeln an meiner Tochter noch mehr aufgetragen (das Verhältnis verändert sich je größer die Kinder werden), aber selbst da hatten wir keine Probleme die dicke Windel unter den Anzug zu bekommen, und es hat auch nichts gespannt. Es gibt den Anzug nur in Doppelgrößen, wobei diese in der Länge schon starke Sprünge machen. Passte meiner Tochter letztes Jahr (mit 6 Monaten) noch die 74/80 mit viel Luft und umgeschlagenen Armen und Beinen, saß er im darauffolgenden Frühjahr (mit ca. 11 Monaten) schon perfekt. Wir haben also dieses Mal die Größe 86/92 gewählt, wobei Luise mittlerweile Gr. 80/86 trägt. Der Anzug passt in der Breite optimal, und Arme und Beine können wieder zum Reinwachsen umgeschlagen werden. Das Umschlagen ist übrigens absolut kein optisches Problem, was ihr auch sehr gut auf den Bildern erkennen könnt. Falls ihr also überlegt, welche Größe ihr bestellen sollt, so würde ich im Zweifel IMMER die größere Größe wählen. Leider ist aber bei 86/92 auch schon Schluss, der Overall ist leider nicht mehr größer erhältlich. Da dann aber die meisten Kinder sowieso trocken werden, bietet Disana natürlich auch hierfür eine Möglichkeit: Eine Walkjacke mit passender Walkhose. Müssen die Kleinen nämlich unterwegs dann dringend aufs Klo, muss man sie nicht erst aus dem kompletten Overall pellen, was mehr Zeit in Anspruch nimmt als einfach nur schnell die Hose herunterzuziehen ;-)

Übrigens: Dadurch, dass der Anzug innen nicht komplett mit dem Jersey gefüttert ist, ist er zum einen pflegeleichter (Baumwolle müsste viel häufiger gewaschen werden) und zum anderen kann man ihn so dem Kind viel einfacher anziehen. Der Overall gleitet so einfach über alle anderen Kleidungsstücke und die Ärmel von Pullovern etc. rutschen so nicht versehentlich nach oben. 


Wie wasche ich einen Wollwalkoverall?


Ganz einfach: Gar nicht, höchstens bei wirklich richtig schlimmer Verschmutzung. Erfahrungsgemäß kommt das jedoch sehr selten vor, der Schmutz lässt sich meist im trockenen Zustand wieder rückstandslos abklopfen. Wenn aber alles nichts hilft, kann der Anzug auch per Hand mit einem Wollwaschmittel gewaschen werden. Leicht durchs Wasser ziehen, nicht großartig kneten oder reiben, mit kaltem Wasser und konstanter Temperatur. Alles in allem ist Wollwalk so ziemlich das pflegeleichteste Material, was man sich so vorstellen kann! Ich habe übrigens  hier schon mal einen Post zum Fetten von Wollwindeln geschrieben, und die Tipps sind natürlich auf für den Anzug anwendbar. Denn sogar fetten kann man ihn, so wird er sogar noch ein wenig schmutz- und wasserabweisender als er sowieso schon ist. 

Und im Winter?


Da wir letztes Jahr im Winter schon einen Wollwalkanzug testen konnten, kann ich auch schon etwas zu den richtig kalten Temperaturen sagen. Viele denken ja, der Anzug hält auch bei eisigem Wetter ausreichend warm, und grundsätzlich stimmt das auch. Er ist temperaturausgleichend, ja, aber bei Minustemperaturen würde ich auf jeden Fall noch mehrere zusätzliche Schichten anziehen. Wir haben es bisher so gemacht: Zu 90 % trug unsere Tochter unter dem Anzug einen Wollbody und eine Wollstrumpfhose, und bei richtiger Kälte zusätzlich noch einen (Woll)pulli und normale Hosen. Selten, wenn es wirklich eisig war, habe ich ihr außerdem auch noch eine Wollfleecejacke über den Anzug gezogen. So war sie immer schön warm eingepackt, aber niemals überhitzt. Wenn eure Kinder im Kinderwagen in einem Fußsack sitzen, reichen unter Umständen natürlich auch weniger Schichten. Wir haben so den kompletten letzten Winter überstanden und hatten ansonsten keine "richtige" Winterjacke für unsere Tochter. Besonders praktisch ist der Anzug übrigens im Auto, denn da soll man den Kleinen ja wegen der Sicherheit keine dicken Jacken im Kindersitz anziehen. Mit einem Walkanzug ist das aber kein Problem, da der Stoff kaum aufträgt.

Übrigens: Im Schnee direkt konnten wir den Anzug zwar bisher noch nicht testen, da unsere Tochter letztes Jahr noch nicht gelaufen ist, aber da werde ich den Beitrag dann zu gegebener Zeit auf jeden Fall aktualisieren ;-) Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass das auch funktionieren wird, da ich da schon von anderen viel positives gehört habe und der Wollwalk ja auch bis zu einem gewissen Grad wasserabweisend ist.

Handstulpen eingeklappt

UPDATE FEBRUAR 2018:


Mittlerweile haben wir den Anzug ausgiebig im Schnee testen können und wir sind begeistert. Er hält tatsächlich lange die Feuchtigkeit ab (wir tragen allerdings auch ausschließlich Wollkleidung darunter, ich weiß nicht inwieweit das das Ergebnis beeinflusst!) und unsere Tochter musste bisher noch nie frieren. Man muss allerdings etwas aufpassen, dass kein Schnee unter die Hosenbeine rutscht, deswegen würde ich den Anzug nur für kurze winterliche Ausflüge nutzen und ansonsten darüber noch etwas wasserdichtes tragen. Wir nutzen hierfür unsere geliebte Bux, die zwar auch nicht wasserdicht ist, aber zusammen mit dem Walkstoff das perfekte Team ergibt. 



Die einklappbaren Fuß- und Armbündchen sind natürlich im Winter mega praktisch, gerade heute z. B. ist unsere Tochter ungeplant im Buggy eingeschlafen, und da haben wir ihr die Ärmel über die Händchen geklappt damit sie schön warm bleiben. Auch für Tragekinder ist das ein unverzichtbares Accessoire wie ich finde. Haben wir so nämlich letztes Jahr noch keine gebraucht, haben wir dieses Jahr zum Wollwalkanzug noch die passenden Handschuhe* von Disana bekommen. Denn ich finde es für ältere Kinder im Alltag nicht mehr wirklich praktisch, wenn die Ärmel umgeklappt sind. Mit den Handschuhen können sie so alles schön angreifen, wonach ihnen der Sinn steht :-) Eine wirklich sinnvolle Ergänzung zum Overall!


Der Preis


Bekommen könnt ihr den wunderschönen Overall in ganz vielen tollen Farben bei Natürlich Familie zu einem Preis ab 77,90 €. Der Shop liefert grundsätzlich versandkostenfrei :-D

Fazit


Wunderbar warm, bequem, super praktisch, robust und dazu noch eine grandiose Optik. Ich werde so oft auf den Overall angesprochen und ganz viele Freunde und Bekannte haben ihn mir bereits nachgekauft und sind ebenso begeistert. Ganz ganz dicke Empfehlung von mir!

*PR-Sample

Keine Kommentare